Haben Sie schon Pläne für 2017?

Und wie sieht es nun nach mehr als sechs Wochen in 2017 aus? Haben Sie schon mit der Umsetzung begonnen? Oder ist der Januar verstrichen, ohne dass Sie an Ihren Plänen gearbeitet haben?

Das ist kein Grund zur Resignation, oder um wieder ein Jahr darauf zu warten. Wir brauchen keinen 31. Dezember und keinen runden Geburtstag, um unsere Pläne in Angriff zu nehmen. Jeder Tag bietet die Chance auf einen Neuanfang. Handeln können wir nur heute, denn das Gestern ist Vergangenheit und das Morgen noch nicht erreicht. Das Heute und Jetzt ist der einzige Zeitpunkt, den wir aktiv gestalten können. Also fangen wir am besten gleich damit an.

> Machen Sie sich einen Plan A: Was genau sind Ihre Ziele beruflich und privat?

Nur wer sein Ziel kennt kann Kurs halten. Bleibt das Ziel ungenau, treiben wir irgendwohin.

> Formulieren Sie Teilziele:

Machen Sie ehrgeizige Pläne! Damit Sie aber auch die Durststrecken unterwegs durchhalten -> formulieren Sie kleinere Teilziele.

> Fixieren Sie Ihre Ziele schriftlich:

Schreiben Sie die Ziele auf und zwar mit Papier und Stift. Legen Sie einen Zeitpunkt fest, an dem Sie Ihr Ziel erreicht haben werden.

> Reden Sie nicht zu früh mit anderen darüber:

Erst wenn Sie Ihre Ziele schriftlich formuliert haben, können Sie mit anderen darüber sprechen. In einer zu frühen Phase Ihres neuen Projekts können Zweifler und gut gemeinte Ratschläge sehr verunsichern.

> Stellen Sie sich Ihr erreichtes Ziel bildlich vor:

Schließen Sie jeden Morgen kurz nach dem Wachwerden nochmals die Augen und stellen Sie sich ganz konkret den Zeitpunkt vor, an dem Sie Ihr Ziel erreicht haben.

> Vor allem – machen Sie keinen Plan B oder C:

Viele Vorhaben scheitern, weil wir unserem Gehirn Alternativen bieten. Damit ist es aber unmöglich, sich auf seine ursprünglichen Pläne zu konzentrieren.